Mutter Erde und glückliches Gemüse

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hier werd ich mal die Gelegenheit nutzen, um ein Garten-Tagebuch anzulegen.
    Es ist vielleicht nicht grad mein Hobby.., aber was stellt man mit dem ganzen Platz und der Erde am besten an..??
    Rasen ansäen um sich dann pflichtbewusst mit dem Rasenmäher quälen zu dürfen..??
    Nein.., Daniela haben es die bunten Blüten angetan und ich selbst kann nur Sinn im Gemüsebau erkennen.
    Ja.., es gibt so etwas wie eine Wiese, bestenfalls Katzenspielplatz oder um Neffen und Nichten toben zu lassen.
    Als wir noch die beiden Hunde hatten war die Fläche schlichtweg ein Hunde-Scheißhaus... :patsch: .

    Aber zurück zu dem appetitlicheren Teil von meinem ersten Blog.

    Am wichtigsten erscheint mir, nur soviel Gemüse anzubauen wie man auch zu zweit vertilgen kann....,
    wenn man nur zu zweit ist.. :winki: ..!!
    Mutti im ersten Stock oben gärtnert auch ihr Leben gern..eigentlich für 1 Person...,
    allerdings produziert sie derartige Mengen, sie trägt es mit auf Arbeit und verschenkt es bevor´s
    nicht mehr schön ist, frägt jeden (auch uns) ob Bedarf vorhanden wäre.. es musste ein zusätzliches Gefriergerät
    angeschafft werden. Naja.., ich profitiere auch von dem Gerät.., kann ich doch so meine
    30kg Frettchenfleisch unterbringen ohne daß unser eigener Gefrierschrank platzt.
    Mutti´s Erträge würden allerdings auch noch ein zweites oder gar drittes Gefriergerät rechtfertigen,
    wäre da nicht die Sache mit den Anschaffungs- und Stromkosten.
    Eigener Gemüseanbau ist wohl in den meisten Fällen höchst unwirtschaftlich.
    Wenn das Zeug reif wird bekommt man die Sachen im Discounter fast nachgeworfen...,
    das eigens angebaute ist mit Geld nicht aufzuwiegen.
    Zu unserem eigenen Trost nennen wir unsere Früchte deshalb..

    Glückliches Gemüse !!

    ..and if we all close our eyes together, then we will see were we all come from..

    275 mal gelesen

Kommentare 0