Artikel 19

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kapitel 3


    Wie sollte er es hier auch länger aushalten? Es war nichts vertrautes
    hier…. eine Leere die er nie zuvor erlebt hatte…. ihm fehlte seine Mutter und ihm fehlte sein Hund.

    Er würde einfach nach Hause gehen, sich seinen Hund holen und alles
    wäre so wie früher.
    Genau, wenn Luke bei ihm sein würde wäre alles wieder gut werden.
    Dann würde ihm schon etwas einfallen!
    Danny betrachtete noch einmal den Revolver und war sich sicher das dass
    ein guter Plan war.
    Er steckte die Waffe noch einmal unter das Kopfkissen und suchte dann
    nach seinem Beutel.
    In seinem Beutel waren die einzigen Sachen die er noch von zu Hause
    hatte.
    Er fand ihn in seinem Kleiderschrank und schüttete den Inhalt,
    bestehend aus Bildern und einzelnen Kleidungsstücken in eine offene Schublade
    seines Nachtschränkchens.
    Doch bevor er die Schublade zuschob, fischte er noch ein Bild von
    seinem Hund heraus.
    Das musste mit!

    Bevor Danny seinen Plan in die Tat umsetzte und nach draußen ging,
    machte er sich noch einmal auf… [Weiterlesen]
  • Kapitel 2


    Jetzt wurde ihm alles klar! Sein Vater hatte damals einen Raubüberfall
    begangen.
    Die Waffe mit der er die die Angestellten eines Marktes bedroht hatte
    wurde nie gefunden.
    Das musste sie also gewesen sein.
    Immer noch ein wenig schockiert, aber auch neugierig strich Danny über das mattschwarze Metall der Schusswaffe.
    Sie fühlte sich kalt an.
    Kalt und gefährlich. Genauso wie sein Vater früher gewesen war.
    Plötzlich klopfte es an der Tür.
    Blitzschnell packte Danny den schweren Revolver und steckte ihn unter
    sein Kopfkissen.
    Im gleichen Moment öffnete sich die Tür und Tim, einer der männlichen
    Erzieher steckte seinen Kopf in das Zimmer.
    „Ach hier bist du. Ich hab dich schon gesucht. Wenn du Lust hast,
    kannst du mit den anderen noch nach draußen gehen. In einer halben Stunde
    treffen wir uns ja dann in der Sporthalle.“
    Danny nickte nur und merkte wie er nervös wurde.
    Tim schaute ihn nachdenklich an.
    „Ist noch irgendwas?“, fragte er. „Wenn es dir nicht gut geht, sag
    Bescheid. Wir… [Weiterlesen]
  • Jetzt mach ich hier doch mal einen Blog auf :D

    Ich schreibe schon seit ich 13/14 bin an einer Geschichte... oder doch einem Roman? :D


    Auf jeden Fall wollte ich die hier mal einstellen.
    Wenn jemand Lust hat zu lesen und zu kommentieren würde mich das freuen :)


    LOS GEHTS


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Danny


    Kapitel 1


    Dann, ein dreizehnjähriger Junge, der nach dem Tod seiner Mutter in das
    Kinderheim mit dem Namen „Kinderglück“ gebracht wurde, fühlte sich alles andere
    als glücklich.
    Betrübt und traurig lief er in seinem Zimmer auf und ab und wartete
    darauf, dass irgendetwas passierte. Irgendetwas geschah…. das ihn ablenkte….
    das ihn die Vergangenheit verdrängen ließ… wenigstens für einige Zeit.
    Er hasste das Kinderheim jetzt schon!

    Seit vier Tagen war er jetzt schon hier. Seine Mutter kam vor zwei
    Wochen durch einen Autounfall ums Leben. Sein Vater saß im… [Weiterlesen]
  • Hi alle...
    ... wollt mich mal kurz melden.
    Mir gehts ganz gut, hab in 2 Wochen Entbindungstermin. Die kleine ist auch Wohlauf.
    Zzt is es trotzdem etwas stressig und ich bin einigermaßen Bewegungsunfähig mit der dicken Kugel.

    Den Fritten geht es gut, würden man nicht ständig die Toi sauber machen müssen und die Näpfe auffüllen,
    könnte man meinen, sie wären im Winterschlaf. Nix mit spielen, nur kuscheln und schlafen... im Gartenhäusschen...

    So das wars...

    LG Rilu [Weiterlesen]
  • MEIN ZUKÜNFTIGER JOB :thumbup:

    Hallo :-)
    Diese Ferien sind meine letzten. Ich muss sie noch geniesen, denn ab dem 1.September beginnt das wirkliche Leben. Ich beginne dann mit meiner Lehr als Koch/Kellner. Ich habe schon immer als kleines Kind gerne meiner Mutter beim kochen geholfen und auch schon öfters Joghurts gemacht, mit früchten und schönen verzierrungen. Ich esse gerne und viel, auch wenn ich's mir selber nicht erklären kann weig ich zurzeit mit 15 Jahren knapp 50kg. Das ist für mein alter als Junge eigentlich sehr wenig, aber mit 13 wog ich noch gute 30kg.
    Meine Mutter arbeitete früher wie sie noch "sehr" jung war in einem Gasthof als Ferialjob. Dort war ich schon vor 1 Jahr schnuppern und es hat mir sehr gutgeffalen. Der Gasthof (Restaurant mit Zimmer) ist vor kurzem sehr schön und modern renoviert worden. Der junior Chef ist sehr nett, kann aber auch anders (Wie halt jeder Chef). Der Koch und die Kellnerin sind sehr nett zu mir. Ich finde diesen Job wirklich gut für mich und… [Weiterlesen]
  • FERIEN :-)

    Es ist soweit. Heute ist der erste offizielle Ferientag in Österreich! Das sind aber meine letzten Ferien. Schon am 1 September fang ich meine Lehre als Koch/Kellner an. Ich hoffe das regelt sich wie ich zur arbeit komme, denn zu Fuß geh ich dann doch 20minuten eine Strecke. Mehr zu meiner Arbeit im nächsten BLOG!

    In den Ferien will ich noch viel Zeit verbringen mit meinen Fretts. Teresa besuchen wär auch nicht schlecht, denn jetzt weis ich wie man ein Frettchen handhabt, denn letztn Schnupperbesuch war ich ja noch Feig... da hab ich immer aufgepasst wenn ein FRettchen in der nähe war, weil ich Angst gehabt habe es beist mich :P
    Das nächste mal könnte ich den Besuch mehr nützen.

    Die letzte ganze August Woche bin ich dann in Medulin (Kroatien). Allerdings mit meiner Mutter und ihrem Freund und nicht meinem Papa...
    Letztes mal Medulin fand ich echt suuuper, es war sehr heis und das Wasser erfrischend, nicht zu kalt und nicht zu warm. Irgendwann leihten wir uns für einen Tag… [Weiterlesen]