Über den Wolken - Frettchen im Flieger !?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Über den Wolken - Frettchen im Flieger !?

      Hallo!

      Nein, ich habe nicht vor mit meinen beiden in ferne Länder zu Reisen...
      Das Fernste war bisher die Tierpension 8 km von hier :D

      Im Oktober ziehe ich allerdings aus dem schönen OWL um nach Stuttgart und will die kleinen Biester natürlich mitnehmen. Soweit alles kein Problem!
      Weil ich aber hin und wieder auch mal wieder in die alte Heimat zurückwill, vielleicht so alle 2 Monate, überlege ich grade, wie ich das am Besten mache. Hier Zuhause bei meinen Eltern haben die Frettchen ihr großes Gehege und sind auch immer willkommen, aber so eine 5-6 Std Zugfahrt ist dann ja auch nicht so schön. :|

      Außerdem teuer! Von Stuttgart gibt's aber ganz günstige Flüge hier her, kaum 2 Stunden unterwegs alles in allem. Das wäre top... für mich. Aber auch für die Frettls?
      KANN man mit Frettchen überhaupt fliegen? Kleine Hunde kann man ja auch mit in die Kabine nehmen und so...

      Hat da wer Erfahrung mit? Gechippt müssen sie dann wohl werden, oder? Brauchen sie dann sowas wie ein Reisepass? Kann man das einem Frettchen überhaupt zutrauen? Wird sowas teuer? Ich generell noch nie mit Tieren geflogen, also würd ich mich über all eure Erfahrung freuen :-) :help: :help:

      lg Fennec
    • Hallo,

      Du mußt Dich vorher bei der Fluggesellschaft erkundigen, ob sie Frettchen befördern und wenn ja, wie. Ich könnt mir vorstellen, daß diese Anfrage bei Ryanair z.B. schon mal zur nervlichen Zerreißprobe wird ;)

      Frettchen kann man problemlos mehrere Stunden im Zug befördern, genau wie im Auto. Unsere stecken 4-5 Stunden locker weg und demnächst kriegen wir Besuch aus dem Schwarzwald, die sind wenigstens 7 Stunden unterwegs.

      LG
      Iris
      Urlaub MIT Frettchen :sehrgut:


      Wenn jemand ein Problem mit mir hat, darf er es ruhig behalten, es ist ja schließlich seines. :girl:
    • Solltest Du wirklich einen günstigen Flug bekommen musst Du auf jeden Fall die Transportkosten fürs Handgepäck mitberechnen, das ist bei Tiertransporten nicht kostenlos.
      Ausserdem ist es dann sehr eng, weil Du darfst die Box ja nicht einfach auf den Sitz stellen sondern auf den Boden. Und wenn Du eine einfache TraBo nimmst könnte das auch Probleme geben.
      In den meisten Transportbestimmungen steht bei Behältnissen für den Tiertransport, dass die transportierten Tiere sich in der Box oder was auch immer aufrichten können müssen usw. Und auch wenn was sein sollte, darfst Du auf keinen Fall die TraBo öffnen im Flieger, das Türchen muss sogar extra abgesichert sein .

      Mein Rat, schau ob Du ein günstiges ZUgticket bekommst und fahr ganz entspannt mit der Bahn. Das dauert zwar länger, aber der Vorteil ist dass bedeutend mehr Platz zur Verfügung steht, Du kannst zwischendurch auch Futter und Wasser geben, vielleicht wenn die Mitreisenden einverstanden sind die Wusel auch mal raus und auf den Arm nehmen. Ausserdem wird, wenn Platz genug ist, kein Hahn danach krähen wenn die Frettchen auf den Sitz gestellt werden.

      Ausserdem könnte ich mir vorstellen dass es unangenehmer ist wenn die Frettchen im Flieger ein Häufchen machen und es mieft, als im Zug, da kann man das Malheur wenigstens beseitigen, wie schon geschrieben, darfst Du die Box im Flieger keinesfalls öffnen, bei den verschiedenen Linien wo ich nachgeschaut habe sind die Bestimmungen in der Richtung gleich.

      Auch wenn die Bahnfahrt ein paar Stunden dauert, stecken dass die Wusel locker weg. Als meine Tochter ihre Ausbildung machte in Mülheim kam sie auch öfter mal mit den Fritten zu Besuch, die meiste Zeit haben die entspannt geschlafen. Und kein Mitreisender hatte sich jemals beschwert oder dumme Bemerkungen gemacht, im Gegenteil, die fanden die Fritten alle süss, auch der Ticketkontrolleur.

      LG Bärbel
      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
      Kurt Tucholsky
    • Hey, danke für eure Antworten :-)

      Scheint wohl nicht so einfach zu gehen, wie ich mir das vorgestellt hatte. Hab noch ein bisschen geschaut, man müsste dann wohl auch viel früher da sein, weil die Box und alles noch gecheckt werden müssen und letztendlich wäre es warscheinlich weder von den Kosten wirklich geringer noch von der Zeit her. Schade!

      Dann werde ich wohl einfach mit dem Zug fahren :hihi:

      Dazu ne andere Frage: Ich hab bisher nur so ne große Transportbox für kleine Hunde, die ist total unhandlich und unbequem zu tragen. Was wäre denn besser als Transportbehälter geeignet, wie groß sollte das sein? Wenn man dann über den Bahnsteig laufen muss mit so nem riesen Ding :S Vielleicht so eine Art Umhängetasche?
    • Ich schließe mich da auf jeden Fall an, jede Fluggesellschaft handhabt das anders, da würde ich mich auch nur auf das verlassen, was dir schriftlich vorliegt. Es gab im alten Frettchen-Forum von Manuk und Portia mal einen Beitrag wo jemand seine Reise mit den Rackern in die USA dokumentiert hat, ich glaube da mussten die Tiere sogar per Schiff reisen.
    • Fennec wrote:

      Dazu ne andere Frage: Ich hab bisher nur so ne große Transportbox für kleine Hunde, die ist total unhandlich und unbequem zu tragen. Was wäre denn besser als Transportbehälter geeignet, wie groß sollte das sein? Wenn man dann über den Bahnsteig laufen muss mit so nem riesen Ding Vielleicht so eine Art Umhängetasche?

      Da schließ ich mich mal an, das frage ich mich auch.

      Wir haben eine große Transportbox für's Auto, da passt alles rein, aber eine Box, die man zu Fuß und dann im Zug transportieren kann, wo ein Klo reinpasst? Schwierig. Wir haben für kurze Strecken eine mittelgroße Tragebox, aber ein Klo passt da nun auch nicht rein, zudem für's Zugfahren ungeeignet, da Schlitze drinne sind und da würd ja das ganze Streu rausfallen.
      Bisher war ich einfach davon ausgegangen, dass Zug fahren nicht möglich ist. Außer eben kurze Strecken ohne Klo. Bin gespannt, wie das andere handhaben ^^

      Grüße!!
    • Hallo

      Hier ist eine Anleitung wie man eine Hängematte in einerTrabo anbringt, vielleicht ist das eine Möglichkeit dass man auch eine einfache TraBo benutzen kann für eine längere Zugfahrt.

      Schneiderleins Rezensionsecke

      Vielleicht kriegt man dann ja unten so ein kleines Eckklo rein oder man legt eine Ecke mit Zewa aus.
      Am Gitter kann man dann eine Nippeltränke für Frettis anbringen weil ein Napf ja sonst überschwappt beim transportieren

      frettchen4you.de/xtc/product_i…aa570211ef8272c7a3d15bfda

      Da passt jede PET Flasche drauf, muss ja nicht eien Literflasche sein.

      Für Futter kann man sich einen Papageiennapf anbringen( wenn noch Platz ist am Gitter) So was in der Art:

      multizoo.de/Vogel/Kaefigzubeho…lterung-500-ml-12-cm.html

      Nur die zum einhängen würde ich nicht empfehlen, die hebeln die dann mit Sicherheit aus.

      Der Vorteil von Nippeltränke und Papageienapf ist, ist dass die Wusel dann mehr Platz haben und nichts auf dem Boden steht was verstreut oder verschüttet werden kann.

      Am besten legst Du dann auch die Fahrt so, dass es nicht grad in die Phase fällt wo Deine Wusel sonst aktiv sind, dann macht es ihnen auch nichts aus wenn die Fahrt länger dauert weil sie dann ja sonst auch schlafen würden.

      LG Bärbel
      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
      Kurt Tucholsky