Unwissender Autor fragt: Was können dressierte Frettchen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unwissender Autor fragt: Was können dressierte Frettchen?

      Hallo zusammen!

      Ich bin Hobbyautor und möchte in einem kommenden Buch ein Frettchen vorkommen lassen. Leider bin ich nicht wirklich vertaut mit diesen Tieren und habe mich hier angemeldet um die Kenner zu fragen was alles möglich ist oder theoretisch möglich wäre. Gibt es da bestimmte Dinge die man den Tieren zusagt?

      Könnte man sie zum Beispiel gezielt auf Bäume klettern lassen um ein Seil anzubringen? Oder im Gefängnis durch die Gitter klettern lassen um dem schlafenden Wärter den Schlüssel wegzunehmen? Vielleicht auch noch ganz andere Dinge..

      Es muss nicht zu 100% realistisch sein. Wir können von einem überdurchschnittlich schlauen und sehr gut dressierten Tier ausgehen. Ich bin gespannt was euch so einfällt. Ich bin dankbar für jeden Hinweis! Auch Klischees helfen, wie zum Beispiel Kabel und Leitungen eines Autos durchbeißen.

      Viele Grüße!
    • Hallo Autor :-)

      Sicher kann man Frettchen auch Dinge beibringen bzw. Kunststücke:




      Ausserdem spielten Frettchen auch in diversen Filmen mit bzw. wurde in Frettchenforen auch mal ein Frettchen gesucht, was einen Marder spielt, das Autokabel" zerbeisst" (was es natürlich nie tun würde.
      Vor Jahren habe ich mal einen Bericht gelesen, da wurden Frettchen abgerichtet, um Kabel durch Schächte zu ziehen, leider finde ich den Bericht trotz intensiven googelns nicht mehr.

      Frettchen sind allerdings sehr eigenwillige Tiere, und es braucht sehr viel Geduld wenn man ihnen was beibringt. Besonders weil sie auch schnell das Interesse verlieren und dann keine Lust mehr haben. Und Wenn Frettchen nicht wolllen, wollen sie nicht
      Wenn man was von Frettchen möchte, muss es ihnen Spass machen und natürlich müssen viele Leckerlis dabei rausspringen :xbiggrin:
      Dann müsste sicher einiges in Deinem Buch nur Deiner reinen Phantasie entspringen ^^

      LG Bärbel
      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
      Kurt Tucholsky
    • Vor Jahren habe ich mal einen Bericht gelesen, da wurden Frettchen abgerichtet, um Kabel durch Schächte zu ziehen, leider finde ich den Bericht trotz intensiven googelns nicht mehr.

      Ich glaub, damals gab´s noch gar kein Google :xD: , denn das war bei der Hochzeit von Charles und Diana in der Kirche, wo die Trauung stattfand.

      Und NEIN, sie gehen NICHT an Kabel. Niemals. Sie verschleppen höchstens den Stecker.

      Und sie klettern auch nicht wirklich auf Bäume oder die Wände hoch. Da muß man ihnen schon Hilfestellung geben. Sie mögen Höhe nicht wirklich und sind halt eher "bodenständig".
      Wenn sie einen Ausbruch vorbereiten sollen, dann laß sie sich durchgraben. DAS können sie nämlich hervorragend :thumbup:
      Und verschleppen können sie auch alles. Da spielt Größe und Gewicht keine Rolle. Hauptsache es läßt sich irgendwie anfassen (mit den Zähnen) oder schieben und drücken (Türen, volle Kartons...)

      LG
      Iris
      Urlaub MIT Frettchen :sehrgut:


      Wenn jemand ein Problem mit mir hat, darf er es ruhig behalten, es ist ja schließlich seines. :girl:
    • Iris schrieb:

      Ich glaub, damals gab´s noch gar kein Google
      Ich hab ja nicht geschrieben, in welchem Jahr die eingesetzt wurden (weiß ich nicht mehr) aber den Bericht gabs im Netz. Und alles was mal im Netz stand, kann man normalerweise ergoogeln :xrolleyes:
      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
      Kurt Tucholsky
    • wenn meine Ruby was will...

      Iris schrieb:

      Und sie klettern auch nicht wirklich auf Bäume oder die Wände hoch. Da muß man ihnen schon Hilfestellung geben
      dem Quietscheschwein nach klettert die auch auf Bäume, muss nur genug Halt an der Rinde finden.
      "Wände hoch" (mit Sisal umwickeltes Brett) kann sie auch, wenns ihr den Zugang zum Menschenklo, das dringend inspiziert werden muss, versperrt. Wenn die wirklich wild am Spielen is, hackt die auch mal in Kabel, beißt die aber zum Glück nich durch.

      Iris schrieb:

      Und verschleppen können sie auch alles.
      Ruby liebt die Hülle meines Handys, Amelie is letztens mit meinem Tablettenzerkleinerer losgezogen... Fliegengewicht Amelie (damals 700g) hat auch durchaus schon Speckrolle Ruby (damals um die 980g) weggeschleppt, Barney würde alles wegschleppen, hauptsache es ist aus Gummy/Latex.
      Und auch cool: Ruby würde ihrem Quietscheschwein überall hin folgen, Amelie mag genau das nich. Ruby hing also einmal an meinem Stuhl, hätte nur noch einen einzigen Klimmzug gebraucht um hochzukommen, hat genau das auch schon öfter geschafft. Wenn nich Amelie drunter gestanden und ihren Bauch umklammert hätte.
      Wir reden hier noch nichtmal von dem, was die Schweinchen für ein Leckerlie tun würden.

      Grüße
    • Meine Caro war damals auch verrückt nach allem, was sie verschleppen konnte. Zwei Mal musste meine älteste Tochter sich selber anrufen, um ihr Handy wieder zu finden :roflmao:
      UNd ihr werdet es nicht glauben, was meine Enja mal geschafft hat. Sie klettert ja mal ganz gern und geht auch als einzigste auf den Telefonschrank. Das sie mal das Tele von der Feststation da aushebelt kenn ich, aber dann hat sie dabei mal beim drauf treten auf eine Taste gedrückt hat und das Tele wählte grad durch als ich sie bemerkte was sie da macht.
      Das Tele wählte die letze Nummer die angerufen hatte..und zwardie von einem Zockerfreund von meinem Sohn der in Norwegen lebt.
      Ich hab ganz schnell die Taste ausgedrückt, bevor jemand Hallo sagte :roflmao:
      Also meine Enja ist eindeutig Telefonsüchtig :xrolleyes:
      Ich könnte mir gut vorstellen, wie ein Freddel eine Nummer wählt und dann ins Telefon muckert :xbiggrin:
      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
      Kurt Tucholsky
    • Naja, sie hüpft auch gern mal auf den Computertisch, aber sie ist Analphabetin, da kommt nur Wirrwarr raus was sie da schreibt , wenn sie es mal bis auf die Tastatur geschafft hat. :xbiggrin:
      Ach ja, vielleicht auch interessant für Dich Autor. Frettchens schaffen es sogar, auf einen Wohnzimmerschrank zu klettern. Da gabs mal eine Halterin die hatte das berichtet, und zwar hat sich das Freddel mit dem Rücken gegen den Schrank gedrückt und ist so in dem Spalt zwischen Wand und Schrank bis nach oben geklettert.
      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
      Kurt Tucholsky
    • Meine Mathilda ist vor kurzem in die Schublade eingebrochen in der ich normalerweise die Leckerlies verstaue! Diese Schublade ist im Frettchenschrank integriert und war meiner Meinung nach frettchensicher, aber sie hat es geschafft sie von unten aufzustemmen und dann hinterrücks ein zu steigen! Vielleicht füg ich noch ein Bild vom Schrank hinzu, dass man sich das ganze besser Vorstellen kann ;D

      Meine Paste kommt nun aus mehr als nur einem Loch und in der Schublade liegen jetzt Kissen für unsere Mathilda, die Leckerlies sind wo anders ;)
      Bilder
      • IMG_20150614_213733.jpg

        922,44 kB, 3.264×2.448, 96 mal angesehen
      [IMG:http://abload.de/img/liloendlich43sn5.png]
      Ohana heißt Familie. Familie heißt, dass alle zusammenhalten. Und für einander da sind.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Linchen ()

    • wenn ich die - gefrorenen - Sonntagsmäuse aus ihrer Tüte nehmen will und das nicht blitzschnell schaffe, klettert Ruby auch gerne mal an mir hoch und will "mir helfen". Sie kriegt das defiitiv viel schneller hin!

      Zum Glück liegen die Leckerlies bei uns in der Küche ganz weit oben - da müssen die Gierpickel sich schon wie die Orgelpfeiffen inner Küche aufstellen und erwartungsfroh gucken



      und bei der Frage was können Frettchen darf auch man das "Kunstschlafen" nicht vergessen! (diese Fotos sind nicht manipuliert, ich hab die Schweinchen genau SO vorgefunden!)
    • Das ist ja mal ein vorbildliches Frettchen :'D Schön die Socken zurück räumen :-) So was will ich auch! Meine Räuber machen nur Chaos und das nicht zu knapp...

      Das zum Beispiel war mal ein schön aufgeräumter Schuh und Kleiderschrank :'D
      Bilder
      • IMG_20150530_110952~2.jpg

        986,92 kB, 3.264×1.948, 92 mal angesehen
      [IMG:http://abload.de/img/liloendlich43sn5.png]
      Ohana heißt Familie. Familie heißt, dass alle zusammenhalten. Und für einander da sind.
    • Da musste vermutlich mal der Schrank durchsucht werden, ob Ihr da nich verbotene Dinge bunkert.
      Wenn ich vom Einkaufen komme, wird mein Rucksack ja auch immer von bis zu drei "Zollbeamten" kontrolliert
      1. ausreichend leckere Sachen mitgebracht?
      2. darf ich das, was ich da mitgebracht hab, überhaupt haben?
      3. Wo sind die Kaninchenkeulen, die die Herrschaften bestellt haben?
      ich glaub meine Schweinchen beschließen jedes Mal, dass sie beim nächsten Mal selber einkaufen gehen...
    • Hallo
      Man kann Frettchen viel beibringen, meine können Tricks aber das kostet viel Zeit Frettchen lernen je nach Pfiffigkeit und Lust sehr unterschiedlich. Wenn es um natürliche Verhaltensweisen geht, kommt an erster Stelle Buddeln und das mit viel Elan. :winki: Etwas fangen ist auch auf der Macht-Spass-Liste (zb Katzenangel)Sie sind dabei recht schnell und wendig.Viele Frettchen laufen im Spiel rückwärts und/oder hüpfen unkoordiniert wie ein Flummi durch die Gegend.In jedem Fall haben sie eine unverwechselbare Art sich zu bewegen.
      Ich bin nicht die Signatur :strafe: ich will ein Avatar sein!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MrHardy ()