Tipps für Frettchenneuling

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tipps für Frettchenneuling

      Hallo
      Ich bin seit zwei Tagen stolzer Frettchenbesitzer...
      Natürlich habe ich mich vor der Anschaffung viel belesen, aber das ist eben doch nur Theorie.
      Jetzt, wo die Kleinen da sind,ist es doch ein wenig anders als man es liest :winki:
      Meine Frettchen leben in Außenhaltung , 10qm Voliere.
      Ich hänge mal Bilder an, vielleicht kann mir ja ein erfahrener Halter Tipps geben ob ich daran etwas ändern/verbessern kann.

      Danke schon mal im voraus :-)
      Bilder
      • CAM00184.jpg

        798,98 kB, 1.200×1.600, 84 mal angesehen
      • CAM00185.jpg

        611,36 kB, 1.200×1.600, 69 mal angesehen
      • CAM00186.jpg

        788,34 kB, 1.200×1.600, 74 mal angesehen
      • CAM00182.jpg

        833,07 kB, 1.600×1.200, 73 mal angesehen
    • Hallo und herzlich Willkommen im Forum :-)

      Du hast es Deinen Wuseln sehr schön gemacht und es hat sicher viel Zeit und Geld gekostet.

      Ehrlich gesagt sieht mir das mit den hohen Röhren (Zwischenbrettern) und den hohen Hängematten sehr gefährlich aus.

      Normalerweise ist das für Fritten kein Problem, mal oben rumzuturnen,sie sind allerdings nicht so de Kletterkünstler. Viele Halter haben z.B. einen Katzenkratzbaum für Frettchen, wegen der Unfallgefahr raten wir aber immer, diesen lieber in die Breite zu bauen als in die Höhe.

      Wenn Frettchen spielen und toben, sehen sie keine Gefahr, und sie könnten von dort oben runterfallen. Ausserdem kann ich Dir jetzt schon sagen, dass sie nicht nur in den Röhren laufen, sondern auch auf den Röhren laufen werden, wo sie schnell abrutschen könnten.

      Statt vielen Röhren in der Höhe würde ich auch Röhren auf den Boden legen. Frettchen lieben es durch Röhren zu flitzen, anderen hinterherzujagen und/oder am anderen Ende auf der Lauer liegen um den anderen zu erwischen.

      Die Hängematte würde ich auch lieber niedriger anbringen. die sollte eigentlich immer in Bodennähe sein damit die Frettchen bequem raus und rein können. Frettchen haben keine sehr guten Augen, und nachts wenn sie mal aufs Klo gehen, oder fressen und trinken möchten, müssten sie erst weite nicht so sichere Wege zurücklegen

      Das Glasbassin soll sicher zum buddeln sein, dass ist eine sehr schöne Idee, aber bei hohen Temperaturen solltest Du aufpassen, dass der sich nicht in einen Brutkasten verwandelt.

      Zu dem Draht kann ich nichts sagen, ich habe meine Wusel in Innenhaltung, aber was ist das für ein Dach? Wenn es das Gleiche ist was wir über den Schuppen haben, wirds im Sommer ganz schön warm drunter, auch sehe ich da Lücken, wo die Frettchen durchschlüpfen könnten,.

      Vieleicht meldet sich ja noch ein User, der noch was dazu sagen kann, ich hoffe, Du nimmst mir meine Kritik nicht übel, aber an der Sicherheit müsstest Du noch etwas arbeiten, Frettchen sind nun mal kleine Tollpatsche und es passiert leider schon mal, dass sie von irgendwo runterfallen oder auch springen, denn sie können die Höhe nicht abschätzen.

      Vielleicht findest Du hier noch ein paar Anregungen/Verbesserungen:
      images.google.de/imgres?imgurl…OAhVFWhQKHdcSDBQQ9QEINjAC

      Darf ich fragen, was Du fütterst?

      Ich wünsche Dir viel Spass mit Deinen Wuseln und viel Spass im Forum :-)

      LG Bärbel
      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
      Kurt Tucholsky

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von bluelagoon ()

    • Hallo
      vielen Dank für die Antwort :-)
      Ich habe den Tipp mit den Hängematten (sie weiter runter zu hängen)in die Tat umgesetzt...
      ...meine Kleinen finden es super!
      An die hohen Röhren haben sich die Kleinen zum Glück schnell gewöhnt, trotzdem werde ich noch einige auf dem Boden legen.

      Das Dach besteht aus PVC-Platten, da die Voliere aber im Schatten des Hause steht, ist nur morgens und abends viel Sonne da, aber selbst dann wird es nicht zu warm. Außerdem liegen die Platten nicht direkt auf, da ist noch 10cm Platz, damit die Luft ausreichend zirkulieren kann.
      Was das Gitter betrifft, es ist außer an den Wänden, auch vollständig an der Decke. So kann weder was hinein, noch hinaus. (Ist auf den Bildern leider nicht so gut zu erkennen...)

      Im Moment füttere ich noch das Futter vom Züchter, werde aber nach und nach umstellen auf Frettchen4You Trockenfutter , Nassfutter von Animonda und Frostfutter.

      Lg