Frettchen in (Schlaf)Zimmerhaltung

    • Frettchen in (Schlaf)Zimmerhaltung

      Hallo :yeah: Ich würde mir gerne bald Frettchen zulegen. Auf der Website einer Frettchenhilfe in der Nähe habe ich auch schon zwei Rüden gesehen, die mir sehr gefallen. Ich habe mich schon gut informiert und nächste Woche steht ein Schnupperbesuch an, damit meine Eltern wissen, was sie erwartet :D Ein paar Fragen habe ich allerdings noch: Die kleinen werden in meinem Schlafzimmer leben, wo sie 17m² zur Verfügung haben. Da ich noch in die Schule gehe, werden sie jedoch etwas über 5 Stunden am Tag alleine sein. Ich habe gehört sie alleine herumlaufen zu lassen sei zu gefährlich, weshalb ich ihnen einen Bereich abtrennen wollte. Wie macht man das am besten? Optimal wäre es, wenn man die Absperrung auch wieder zusammenklappen oder wegräumen könnte. So etwas bräuchte ich auch für die Tür meines Zimmers, da wir eine Hundeoma haben, der wir das durchgehende pisacken der Frettchen ersparen wollen :winki: Von vielen habe ich etwas von einem Babygitter mit Plexiglas oder ganz einfach einer Holzplatte mit U-Profilen gehört. Zum restlichen Zimmer: Ich verstecke auf jeden Fall sämtliche Kabel, Pflanzen werden hochgestellt oder 'gesichert' und ans Fenster kommen die kleinen nicht heran. Schubladen die sie auf machen könnten habe ich nicht, gibt es sonst noch was auf das ich achten muss? Wie sieht es mit der Raumtemperatur aus? Wärmer als etwas unter 30 Grad wird es so gut wie nie, aber wie reagieren die Tiere wenn es mal kälter ist? Jetzt noch zwei kleine Fragen zum Spielzeug: 1. Kann man als Tunnel einfach Röhren aus dem Baumakt verwenden? 2. Wie viele Kuscheldecken empfehlt ihr so für 2 Frettis? Ich dachte so an 3 oder 4, wobei ich sie zum Waschen austauschen muss, also 6-8. Reicht das oder ist das zu wenig?
      Ganz schön viele Fragen, hoffe mir kann hier jemand helfen :help:
      Dankeschön schonmal im vorraus ^^
      LG
    • huhu,

      Also ich versuche mal deine Fragen zu beantworten.

      Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, möchtest du sie immer frei in deinem Zimmer laufen und leben lassen. Die größe des Zimmers ist schon ziemlich optimal. Die Wusel kannst du problemlos, sofern alles Frettchen sicher ist, alleine lassen. Die Wusel werden dir zeigen wo die schwach Punkte sind und du nach sichern musst. Meine haben freie Wohnungshaltung und sind tagsüber länger als die von dir genannten 5 Stunden alleine. Das ist wirklich unter der Voraussetzung das alles gesichert ist kein Problem.
      einen Auslauf den man auch weg räumen könnte, musst du denke ich selber bauen, aber das ist mit ein wenig Geschick leicht umsetzbar.
      Was du dir überlegen musst ist ob du die Wusel mit im Bett schlafen lassen möchtest. Meine dürfen das, es gibt aber auch Fuß fetischisten die dich dann evtl nachts in die Füße zwicken. Muss nicht sein, kann aber sein.
      Schrank Türen und Schubladen kann man leicht mit Magneten verriegeln. Für die Zimmertür eignen sich die Babygitter tatsächlich hervorragend. Einfach wie du schon geschrieben hast, Brett oder ähnliches davor. Die meisten Wusel schaffen es nicht diese Höhe zu überwinden, es gibt aber auch welche die es schaffen. Da kann man sich dann aber behelfen in dem man eine röhre oben drüber stülpt oder ein Brett quer drauf schraubt.
      Zur Zimmertemperatur kann ich nur sagen. Frettchen, auch Hunde, fühlen sich bei 16-18° am wohlsten. Frettchen können bereits ab 25° einen Hitzschlag bekommen! Kälter ist kein Problem wenn sie zb dauerhaft in aussenhaltung Leben, legen Sie sich genug Fell für den Winter an. Aber bitte keine Wohnunhstiere einfach im Winter raus setzen das würden sie nicht überleben.
      An Kabel gehen nicht alle Wusel. Meine zb interessiert das überhaupt nicht. Soll aber auch Frettchen geben die zb die knöpfe der Fernbedienung ab gefressen haben. Das muss man ausprobieren, sonst halt die Kabel mit Kabelkanälen sichern.
      Die Röhren aus dem Baumarkt kannst du problemlos verwenden.
      Zum Thema Kuscheldecken... Für den Anfang reichen 6-8 Decken vielleicht, man hat aber erfahrungsgemäß nie genug und es werden mit der Zeit automatisch immer mehr Kuschelsachen.
      Denk bitte auch an genug Schlafplätze und ausreichend Klos.

      Ich hoffe ich habe jetzt erstmal alle deine Fragen beantwortet. Sonst melde dich nochmal.

      LG Nata
    • Wir haben einen sehr langen Flur durch den sie noch rennen dürfen und das Zimmer meiner Schwester steht ihnen auch noch zur Verfügung. Das Bad auch, weiß aber nicht ob sie das so spannend finden :huh: . Ob sie in Küche und Wohnzimmer dürfen kommt darauf an wie unsere Hundeoma die beiden findet :bear: Aber selbst wenn sie die beiden nicht so gut leiden kann, dürfen die beiden auch in den Wintergarten, wo der Kratzbaum unserer Katze steht. Und wenn ich sie dann halt durch das Wohnzimmer tragen muss :hmmz:
    • frettchen finden alles spannend. Auch Badezimmer. Sie freuen sich immer wieder aufs neue alles zu erkunden und zu toben.

      Bei Hund und Katze müsst ihr halt schauen wie gut das zusammen harmoniert. Bei mir ist es zb so, das meiner Kater die Zwerge nicht leiden kann. Hunde waren bisher kein Problem. Aber das ist auch von Tier zu Tier unterschiedlich.

      Ich wünsche euch erstmal viel Spaß beim Probe schnuppern.

      LG Nata
    • Danke!
      Um unsere Katze machen wir uns weniger Sorgen. Sie ist sehr verspielt, also würde sie eventuell mit den kleinen spielen wollen. Andererseits ist sie sehr ängstlich und hat sich unseren Meerschweinchen nie mehr als 2 Meter genähert, weil sie Angst vor ihnen hatte :D Unser Hund kann manchmal zickig sein, deswegen schauen wir einfach mal wie das da läuft :whistling: